bild

Allgemeines zur Zahnpflege

Die tägliche Zahnpflege ist ein wichtiges Instrument zur Gesunderhaltung nicht nur der Zähne und der daran beteiligten Strukturen, wie z.B. des Zahnhalteapparates (Parodont), sondern sie ist für die Gesunderhaltung des gesamten Organismus sehr wichtig. Und insbesondere während einer kieferorthopädischen Behandlung kommt der Zahnpflege eine entscheidende Bedeutung zur Gesunderhaltung der Zähne zu!

Bitte putzen Sie Ihre Zähne dreimal täglich. Bei Trägern einer Multiband-, Multibracketapparatur oder anderen festsitzenden Apparaturen ist evtl. auch eine häufigere Zahnpflege notwendig.

Zahnbürste

Man kann die Zähne mit herkömmlichen Handzahnbürsten sehr gut reinigen. Elektrische Zahnbürsten (z.B. von Braun Oral-B, Philips, Waterpik oder Panasonic) erleichtern die Zahnpflege und erreichen in den meisten Fällen eine bessere Entfernung von Zahnbelägen, Speiseresten und Verfärbungen. Sowohl bei der Handzahnbürste, als auch bei der elektrischen Zahnbürste, ist auf die richtige Putztechnik zu achten und man sollte keine zu harten Borsten verwenden, da ansonsten auf Dauer sowohl Zahn als auch Zahnhalteapparat geschädigt werden können. Die Putztechnik mit der Handzahnbürste hängt vom Alter des Patienten ab. Sprechen Sie mich bitte daraufhin an. Die Putztechnik der unterschiedlichen elektrischen Zahnbürsten ist in den zugehörigen Anleitungen sehr gut erläutert.

Zahncreme

Die Zahncreme unterstützt die mechanische Reinigungswirkung der Zahnbürste. Auf dem Markt befindet sich eine nahezu unübersichtliche Vielfalt von unterschiedlichen Zahncremes, die für verschiedene Anwendungsbereiche und für verschiedene Altersgruppen konzipiert wurden. Wichtig ist, dass die Zahncreme Fluoride zur Zahnschmelzhärtung enthält. Für Kinder gibt es spezielle Zahncremes mit geringerem Fluoridanteil und kindgerechtem Geschmack  (z.B. von Colgate, elmex, blend-a-med oder Oral-B).

Zahnaufhellende Zahncremes weisen meist einen erhöhten Abrasionsfaktor auf (RDA-Wert). Das bedeutet, dass die in der Zahncreme enthaltenden Schleifkörper größer sind. Der RDA-Wert sollte aber, um langfristig Schäden zu vermeiden, zwischen 40 und 70 liegen. Einige Hersteller vermerken diesen RDA-Wert auf der Verpackung. Diese Zahncremes hellen aber die Zähne nicht wirklich auf, sondern vereinfachen nur die Entfernung von Verfärbungen, um die natürliche Zahnfarbe wiederherzustellen. Zusätzlich gibt es auf dem Markt spezielle Zahncremes für empfindliche Zahnhälse oder für Zahnfleischprobleme.

Fluoridkonzentrate u.a.

Nicht nur während einer kieferorthopädischen Behandlung ist die wöchentliche Anwendung von Fluoridkonzentraten empfehlenswert, um eine nachhaltige Härtung des Zahnschmelzes zu erreichen. Diese Produkte (z.B. elmex gelée oder Sensodyne Pro Schmelz Fluorid Gelée) enthalten die ca. zehnfache Konzentration an Fluoriden wie eine normale Zahncreme und werden am besten einmal pro Woche abends anstatt der üblichen Zahncreme verwendet. Fluoridkonzentrate sind in Apotheken erhältlich.

Das minerale Gleichgewicht im Mund kann durch die Einnahme von säurehaltigen Getränken, durch unzureichende Mundhygiene, durch eingeschränkte Mundhygienefähigkeit während kieferorthopädischer Behandlungen oder durch Xerostomie (Mundtrockenheit) gestört sein. In diesen Fällen können spezielle Produkte, wie z.B. GC Tooth Mousse, angewendet werden, die den Speichelfluss anregen und durch ihre Zusammensetzung das Mineral-Gleichgewicht im Mund wieder herstellen. Zusätzlich wirken diese Produkte sehr gut bei der Behandlung von Zahnschmelz-Entkalkungen, empfindlichen Zahnhälsen oder temperatursensiblen Zähnen (z.B. nach einer professionellen Zahnreinigung oder nach einem Bleaching). GC Tooth Mousse ist in verschiedenen Geschmacksrichtungen nur in kieferorthopädischen bzw. zahnärztlichen Praxen und nicht in Apotheken oder Drogeriemärkten erhältlich.

Zahnseide

Die Anwendung von Zahnseide zur Reinigung der Interdentalräume (Zahnzwischenräume) ist ebenfalls sehr wichtig (für die richtige Anwendung sprechen Sie mich bitte an). Denn weder Zahnbürsten, noch Mundwasser erreichen diese Zwischenräume. Die Folge sind Demineralisierungen (Entkalkungen) und Karies. Für Träger einer Multibracketapparatur oder Menschen mit größeren Zahnzwischenräumen empfiehlt sich zusätzlich die Verwendung von Interdentalbürsten, die ebenfalls in großer Anzahl von verschiedenen Herstellern angeboten werden, um die Zahnzwischenräume und die Bereiche zwischen den Brackets gründlich reinigen zu können. Wichtig dabei ist nicht zu kleine und nicht zu große Bürstenköpfe zu verwenden. Denn ansonsten kommt es entweder zu einer unzureichenden Reinigung oder zu Verletzungen der Gingiva (Zahnfleisch).

Mundspüllösungen

Zusätzlich können spezielle Mundspüllösungen der verschiedenen Anbieter (z.B. Colgate, elmex, Listerine, Meridol oder Odol-med3) die Zahnpflege sinnvoll unterstützen. Die Industrie bietet für verschiedene Altersgruppen und verschiedene Anwendungsbereiche entsprechende Produkte in großer Vielfalt an. Oftmals enthalten diese Spüllösungen auch noch zusätzlich Fluoride.

Reinigung der Zunge

Auch der Reinigung der Zunge mit speziellen Bürsten oder Schabern kommt eine sehr große Bedeutung zu, denn auf der Zunge befinden sich ca. zwei Drittel aller in der Mundhöhle vorhandenen Bakterien. Leider sind dies nicht nur nützliche Bakterien. Diese Bakterien sind zudem sehr häufig eine Ursache von Halitosis (Mundgeruch). Man sollte daher mindestens einmal, besser aber bei jedem Zähneputzen, die Zunge reinigen.



Dr. med. dent. Michael Reifenrath, Königswinterer Straße 425, 53227 Bonn | Impressum